Serge Jaroff

Serge Jaroff wurde in einer Kleinstadt in Nordost-Russland geboren. Mit fünf Jahren begann er schon im Kirchenchor zu singen und man schickte ihn später auf die Synodal Musikschule in Moskau. Professoren an dieser Schule waren unter anderem Kastalsky, Tschaikowsky, Golowanoff, Tschesnokoff, Rachmanioff und Gretschaninow.

In dieser weltberühmten Ausbildungsstätte Russlands für Kirchenmusik und Chordirigenten konnte Serge Jaroff dank seines Stipendiums für außerordentliche Musikalität 11 Jahr lang bleiben, bis zu seiner glänzend bestandenen Abschlussprüfung am 20. März 1917.

Anschließend kam Serge Jaroff zur Alexander-Militär-Akademie in Moskau und wurde dort am 1. August 1917 zum Leutnant befördert.

Während der russischen Revolution stand er auf der weißrussischen Seite in einer Brigade der Don Kosaken. Nach dem Sieg der Roten gegen die Weiße Armee flohen die zarentreuen Einheiten in die Türkei, wo ein großer Teil in Tschilingir interniert wurde. Hier bildete Serge Jaroff auf Befehl des Kommandeurs  den Don Kosaken Chor.